Skip to content

„Im Leben eines E-Detailers ist jeder Tag anders und immer spannend
– man weiß nie, welche Überraschungen er bereithält!“
– Sukhdeep Kaur

 

Was macht ein E-Detailer bei Ashfield?

Die Pharmabranche ist bekannt für ihre vielen Außendienstler, die Medizinprodukte und Medikamente an Gesundheitsdienstleister vertreiben. Genau darum geht es auch beim E-Detailing, nur dass die Vertriebsmitarbeiter eben telefonisch und mit spezieller Software mit dem medizinischen Fachpersonal sprechen. Als eine zusätzliche Vertriebsmöglichkeit verbindet E-Detailing mehrere Kanäle miteinander. Wir erreichen die Ärzte, Pflegekräfte und Co. genau zu dem Zeitpunkt, der ihnen passt.

Wie sieht ein typischer Tag als E-Detailerin im Ashfield Contact Center aus?

Mit einem ersten Initiativanruf ermitteln wir die individuellen Anforderungen und Problemstellungen unserer Ansprechpartner und machen Termine für die Online-Präsentationen (so genannte Details). Am Morgen des Termins verschicken wir einen Link per Mail, der Kunde tritt damit automatisch dem Meeting bei und bekommt die Verkaufspräsentation auf seinen Bildschirm. So ein Gespräch dauert zwischen 10 Minuten und einer Stunde.

Im Schnitt rufen E-Detailer pro Tag rund 60 Personen von ihrer Target-Liste an. Daraus ergeben sich vier bis zehn intensivere Gespräche mit medizinischen Fachkräften (je nach therapeutischem Bereich und Art des Personals). Wir decken große, manchmal landesweite Gebiete ab sowohl in der Primär- als auch in der Sekundärversorgung. Gute Planung und Organisation sind da unerlässlich. Alle Anrufversuche finden zwischen 8:30 und 17:00 Uhr statt und wir protokollieren jeden Anruf digital.

Die E-Detailer bei Ashfield arbeiten entweder in unserer Hauptniederlassung, am Standort des Kunden oder manchmal auch extern (im Home Office). Ich gehöre zu einem Team im britischen Commercial Contact Center von Ashfield und bin dort einer von zwei Spezialisten für Atemwegserkrankungen. Neben uns gibt es weitere spezialisierte E-Detailing-Teams, z.B. für Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Worauf kommt es in meinem Job an?

Die größte Herausforderung ist ja, dass ich den Arzt nicht sehen kann. Daher muss ich sehr genau hinhören: Wie sehen die aktuellen Verschreibungsgewohnheiten in seinem therapeutischen Bereich aus und wie passen unsere Marken zu seinen spezifischen Bedürfnissen? Es geht vor allem um den Aufbau von Vertrauen in kürzester Zeit. Da hilft mir der Zugriff auf alle wichtigen Verkaufsmeldungen, Warnhinweise, nationale Richtlinien oder andere Ressourcen.

Ein echtes Erfolgserlebnis hatte ich vor kurzem: Ich überzeugte einen Kunden, der sich bislang gegenüber allen Mitarbeitern der Industrie verschlossen hatte. Dank der Ressourcen und Ausdauer unseres Medical Dialogue Centers konnten wir ihm neue Produkte für Therapiebereiche vorstellen, die er bisher nicht verschrieben hatte.

 

Ich kann ganz offen sagen: Ich habe große Freude an meinem Job! Wollen auch Sie E-Detailer im Ashfield Contact Center werden?

Hier finden Sie alle aktuell offenen Stellen bei Ashfield Healthcare.

Kontakt