Skip to content

Anders als ein Pharmareferent ist ein Klinikreferent speziell für die Betreuung von Kliniken zuständig. Weil sowohl kleinere Kliniken als auch sogenannte Häuser der Maximalversorgung, also Einrichtungen mit hochdifferenzierten medizinisch-technischen Einrichtungen und großen Intensivstationen, vergleichbar sind mit einem Unternehmen, braucht ein Klinikreferent neben medizinischem und pharmaökonomischem Know-how vor allem ein gutes Gespür für die formellen Prozesse, entscheidungsmächtige Ansprechpartner und nicht zuletzt muss er die richtigen Zeitfenster und Kontaktwege kennen.

Chef- und Oberarzt, Fachärzte, Apotheker, Einkäufer – in der Kontaktanbahnung und langfristigen Zusammenarbeit mit dem weit verzweigten Netzwerk innerhalb einer Klinik bzw. eines Klinikkonzerns sind fundierte medizinische Fachkenntnisse gefragt. Ein Hochschulabschluss im Bereich Life Sciences oder Berufserfahrung im Klinikbereich – bspw. als OP-Pfleger – oder aber als Außendienstler im niedergelassenen Bereich mit Facharzterfahrung sind dafür die ideale Voraussetzung.

Ein Klinikreferent betreut im Schnitt 10 bis 30 Kliniken in einer Produktkategorie. Sein Arbeitsalltag lebt von einer präzisen Vorbereitung – sowohl inhaltlich, als auch strukturell. Seine Planung passt er individuell an die Zeiten und Bedürfnisse der von ihm betreuten Kontakte an: Hat er die Chance, in der morgendlichen Stationsbesprechung einen Redeanteil für eine kurze Präsentation zu bekommen, steht er 7:30 Uhr parat, ist ein Chefarzt stets nach der Visite am besten zu erreichen, greift er pünktlich zum Hörer. Er organisiert zudem klinikinterne Fortbildungen für Ärzte, Pflegefachkräfte oder Patienten und lädt dazu auch externe Referenten ein. Den Tagesabschluss bildet meist die gründliche Nachbereitung der Kontakte, falls etwa Fachliteratur nachzureichen ist oder offene Fragen aus dem Gespräch noch geklärt werden konnten.

Neben den alltäglichen Routinen kennt er auch die längerfristigen Entscheidungswege und fachlichen Gremien, so genannte Arzneimittelkommissionen, in denen über den generellen Einsatz bestimmter Medikamente in einer Klinik(-Kette) debattiert wird. Er unterstützt die relevanten Ansprechpartner bei der Antragstellung und -einbringung.

Zum erfolgreichen Account-Management gehört auch die strategische Herangehensweise und beständige Evaluation der Situation vor Ort. Der Klinikreferent kennt „seine“ Häuser, die Umsätze seines Produktes und die der Mitbewerber. Auf Basis dessen entwickelt er eine langfristige Strategie und überlässt nichts dem Zufall. Sowohl seine regionale Führungskraft als auch Medical-Science-Liaison-Manager sowie Kollegen aus dem Marketing unterstützen ihn.

Enge Zusammenarbeit mit wichtigen Meinungsbildnern, operatives und strategisches Know-how, echte Branchen-Insights und nachweisliches Kommunikationsgeschick – eine mehrjährige Tätigkeit als Klinikreferent kann den Einstieg in eine spannende Karriere im Pharmabereich bedeuten. Werfen Sie doch einen Blick in die aktuellen Vakanzen unserer Kunden oder nehmen Sie direkt Kontakt zu uns auf.

Kontakt