Skip to content

Vergleichsweise neu ist das Berufsbild Medical Science Liaison Management. Seinen Ursprung hat es in den Vereinigten Staaten, wo aufgrund verschärfter Compliance-Regelungen die Notwendigkeit bestand, verstärkt medizinisch-wissenschaftliche statt vertrieblich-kommerzieller Informationen in den Vordergrund zu stellen. Auch hierzulande nehmen sich immer weniger Ärzte Zeit für klassische Pharmareferenten – MSL-Manager hingegen finden ein direktes Entree und können umso stabilere, professionelle Beziehungen mit den Spezialisten in Kliniken und fachlichen Zentren auf- und ausbauen.

Zum MSL-Arbeitsalltag gehören die Vertiefung fachlicher Informationen und deren adressatengerechten Vermittlung auf dem jeweiligen Indikationsgebiet. Dank tiefer Einblicke in die eigenen Daten und die internationale wissenschaftliche Studienlage, können MSL-Manager auf Augenhöhe mit den medizinischen Entscheidern über Produktprofile und Therapieoptionen referieren und diskutieren. Weitere Aufgabenfelder sind die Organisation von wissenschaftlichen Advisory Boards, die Durchführung von Trainings, Präsentationen, Kongressen und Symposien in Zusammenarbeit mit wichtigen Meinungsbildnern.

In allen Phasen des Produktlebenszyklus profitieren Pharmaunternehmen vom Engagement und Kommunikationsgeschick professioneller MSL-Manager: In der Pre-Launch-Phase werden diverse Studienergebnisse gesichtet und bewertet. Zudem spielen MSL-Manager eine zentrale Rolle bei der Identifikation und Gewinnung von Patienten für Tests und Analysen, was bspw. im Bereich seltener Erkrankungen (Rare Deseases) entscheidend zur Weiterentwicklung innovativer Therapieansätze beitragen kann. In der Launch-Phase geht es um die Vorstellung einer neuen Medikation und den Abgleich zu anderen Produkten am Markt. Post-Launch, also für ein bereits am Markt etabliertes Produkt, kommen MSL-Manager zum Einsatz, wenn sich dessen Indikationsbereiche erweitern oder neue Studiendaten den Weg in die Praxis finden sollen.

Ashfield verfügt über einen umfassenden internationalen Kandidaten-Pool und vermittelt für Kunden MSL-Manager verschiedener Karriere-Level: Vom Junior, der direkt nach Promotion den Einstieg aus der Uni in die Praxis sucht, über den Professional, der bereits einige Stationen Praxiserfahrung bspw. im Pharma-Außendienst oder Forschung in Verbindung mit einer MSL-Station gesammelt hat und nun weitere inhaltliche Schwerpunkte setzen möchte, bis hin zum Senior, der als MSL-Manager bereits in verschiedenen Indikationsbereichen gearbeitet hat und nun weitere Verantwortung übernehmen möchte, zu der auch die Führung eines MSL-Teams gehören kann.

Medical Science Liaison Manager stehen im engen, fachlichen Austausch mit medizinischen Experten – dafür sind nicht nur Empathie und Präsentations- sowie Wissensvermittlungsgeschick notwendig, sondern auch eine gute Kenntnis klinischer Strukturen, die Rollen von Experten aus der Praxis und Regularien. Fließende Deutsch- und Englischkenntnisse sind erforderlich für die Aufbereitung der Informationen wie auch zur Präsentation und Diskussion der Ergebnisse. Und auch Projektmanagement und die Fähigkeit zur Selbstorganisation sind gefragt, wenn es darum geht, alleine und mit anderen Teilnehmern auf Ziele und neue Ergebnisse hinzuarbeiten.

Werfen Sie doch einen Blick in die aktuellen Vakanzen unserer Kunden – oder nehmen Sie direkt Kontakt zu uns auf.

 

Lothar Helger ist Head of Executive Search der Ashfield Healthcare GmbH
und verantwortet dort die Business Unit HEADXPERT.Seit 18 Jahren betreut der Diplom-Psychologe als Berater internationale Mandate in den Bereichen Executive Search und Begutachtung von Managern.

Kontakt:
lothar.helger@ashfieldhealthcare.com 
T +49 151 171 088 92

Kontakt